20.11.2015

Ernsthaft? - "Das geht gaanich!"

Vorweihnachtszeit ist auch wieder Ausstellungszeit und viele Kunsthandwerker haben die letzten Wochen unermüdlich in der Werkstatt gearbeitet, um die Begierde nach ausgefallenen und besonderen Objekten wecken bzw. erfüllen zu können.
Und nun ist es soweit: die Auslagen locken und bieten die bezauberndsten Kunstwerke an, während ihr Erschaffer meist irgendwo in der Nähe steht und voller Erwartung auf Anerkennung und Bewunderung die Reaktionen des Publikums beobachtet.

Kunsthandwerker sind zumeist Idealisten.
Mit Herzblut, ungewöhnlicher Ausdauer und einem fast unverständlichen Perfektionsdrang schaffen sie Unikate, die ihresgleichen suchen.
Zugleich ist dem Künstler bewusst, dass er (fast) nie den realen Wert seiner Schätze beim Verkauf erzielen wird.
Zu groß ist der Mitbewerbermarkt der Fabrikationsware und zu tief sitzen die eingeimpften Werbesprüche, wie zb. "Geiz ist geil" oder "wir können auch billig" ...

Ja, wir Kunsthandwerker wissen das und die Preisgestaltung unserer Waren verschafft uns richtig "Bauchweh"! - Wir versuchen moderate Preise zu kreieren und denken dabei voller Schrecken an unsere laufenden Ausgaben wie die Miete,
besonders qualitativ hochwertiges Arbeitsmaterial,
die nötigen Werkzeuge und die kostspieligen Gerätschaften,
das Präsentationsequipment, damit der Kunde sich überhaupt angesprochen fühlt,
die Kosten für die Möglichkeit, die Waren "an den Mann" zu bringen,
Gebühren, Auflagen, Abgaben und und und.

Dazu kommt der lange Weg der Erfahrung und der Übung, bis so ein "Objekt der Begierde" verkaufsbereit ist.
Stundenlange Prozeduren und Fehlversuche, das Austesten alternativer Möglichkeiten und neuer Materialien und von den, oft unerschwinglichen Fortbildungsworkshops, möchte ich gar nicht erst reden!

Wir machen Preise und ignorieren die Bemerkungen von Freunden, dass unsere Schätze viiieeel zu günstig sind,
dass wir ja unter dem Mindestlohn liegen
und dass wir auch an einen Verdienst denken müssen...!

- Ja, wir hören das und wir wissen das!

Trotzdem freuen wir uns, unsere Werke vorzuführen und anzubieten.
Endlich 'raus aus der Werkstatt und den Menschen zeigen, was wir sooo alles 'drauf haben und wie wir uns weiterentwickelt haben.
Wir freuen uns, in der Erwartung, staunende Gesichter zu sehen, Wertschätzungen zu erleben und Interesse zu wecken. - Ja, und vielleicht kauft auch jemand eines unserer Schätzchen, das wäre dann ganz toll!

So stehen wir gespannt, diskret im Abseits und freuen uns auf die kommenden Betrachter.

Nur, was tun, wenn diese "Schätzchen" übersehen werden?
Wenn sie einfach nicht weiter beachtet - geachtet werden, da ja man noch nie mit so etwas näher in Berührung kam?
Weil man keine Zeit und Muße aufbringen kann, einmal genauer hinzusehen?
Weil man eh' so ein "Gedöns" nicht trägt oder weil man sich ganz einfach nicht traut, Interesse zu zeigen?


<< "...oh Gott, der Kunsthandwerker glaubt wohlmöglich, dass ich etwas kaufe. Er wird es erwarten! Bloß nicht fragen oder besser, gar nicht erst hingucken...)

Vielleicht ist da irgendwo ein Preis? - Aaahh - oohh -, ...nee, das kann ich auch nicht meiner Schwägerin zu Weihnachten schenken! - Geht gaaar nicht!

Tja, dann lass' uns 'mal schnell wieder weg hier, denn vorne in der Straße hat eine neue Filiale aufgemacht und da gibt es auch solche Sachen, aber billiger und ich glaube, sogar aus Acryl! - Da weiß man dann, was man hat! 
Ja, und die Kolleginnen haben es auch, da fällt man, äh frau, nicht so auf. Ausserdem gehören wir ja alle zusammen und das kann ich damit auch zeigen! :-)

Ach, da fällt mir noch etwas ein: lass uns doch 'mal den Künstler fragen, ob er nicht 'mal etwas machen kann, was ich möchte? 
Seine Sachen sind ja nicht so meins! - Aber er weiß schon, was ich brauche! 
Und der Preis, der muss natürlich stimmen - ...für mich! "  >>



12.11.2015

Falling Leaves

Time is running...  
Next week starts the exhibition in the "Wintergalerie" and then I try to show some new and interesting images.

Die Zeit läuft...
Nächste Woche beginnt die Ausstellung in der "Wintergalerie" und dann werde ich versuchen einige neue und interessante Bilder zu zeigen.

Herbst - Fall

01.11.2015

Vorbereitung für die Wintergalerie

In knapp 3 Wochen öffnet die Wintergalerie erneut ihre Pforten und wir sind auch dieses Jahr wieder mit dabei!
Ein bisschen "Geperltes" (Beadwork) und viele neue, gläserne Schätze erwarten den Besucher. Auf den Fotos unten sieht man einige dieser Perlen, die anschließend zu Ketten und Anhängern verarbeitet werden.

Ich benutze gerne Murrinis. Murrinis sind kleine bunte Glasräder, die im Querschnitt ein Muster zeigen. Dieses Muster wird an der Flamme aufgebaut, bis am Ende ein dicker, formbarer Glasklumpen entstanden ist, aus dem eine lange Glasstange gezogen wird.
Diese Glasstange wird in lauter kurze Stücke geschnitten, die später in Perlen eingeschmolzen werden und interessante Effekte ergeben.
Die Herstellung eines "Glaszuges" dauert oft länger als eine Stunde. Die ganze Zeit muss der Glasklumpen warm gehalten werden, das Glas darf jedoch nicht zu flüssig werden, sonst würde das aufgebaute Muster verschmelzen und vermischen.
Ich kann inzwischen diese Murrinis selber herstellen, die Bilder unten zeigen eine kleine Auswahl...





11.09.2015

Herbstbunt - Autumn with its great colors

...es soll endlich wieder regelmäßig Neues an dieser Stelle zu sehen sein. In den letzten Monaten hatte sich sooo viel ereignet, dass für den Blog einfach keine Zeit mehr war, dabei hätte ich eine Menge zu zeigen gehabt!

Ich habe die winzigen Rocailles zusammen mit Edelmetallen zu ganz besonderen Unikaten verarbeitet und dazu selber den Gebrauchsmusterschutz beantragt. - Wer das schon einmal gemacht hat, ahnt, was ich da "angerichtet" habe. Man könnte es mit einer allerersten Steuererklärung vergleichen.... ;-)
Doch im Augenblick habe ich keine besonders ansprechenden Fotos parat, daher zeige ich heute meinen farbenfrohen Herbstzauber.
Bei den ungemütlichen Temperaturen hier im Nord-Westen zieht es mich nämlich an den heißen Brenner und die farbenfreudigen Gläser lassen mich die herannahende, eklige Jahreszeit vergessen.



23.06.2015

Hamburg und die 5. Beaders Best

Endlich habe ich es zwischen Lampworking, Vorbereitungen für die 5. Beaders Best und interessanten Neuentwicklungen geschafft, die Würfel-Trilogie auf Englisch zu übersetzen.


Ja, mittlerweile ist die Liste zur Hamburger Perlenmesse veröffentlicht und es ist kein Geheimnis mehr:
PerlDesign macht bei der 5. Beaders Best in Hamburg mit.

PerlDesign ist im Team vertreten, wir kommen zu zweit - mein Mann und ich - und wir bieten eine Menge an.
Und dazu möchte ich verraten, dass mein Mann nicht nur als Helfer und überzeugender Berater dabei ist....


Wir zeigen und bieten ein breites Spektrum "PerlDesign" (Lampwork & Edelwork) an:

  • Eigene Lampworkperlen als Zubehör für Fädelarbeiten mit den kleinen Glasperlen oder auch als Elemente für "größere, kompakte" Schmuckstücke,
  • "Überraschung": interessante Neuentwicklungen zum Bestaunen,
  • eine Menge Schmuckstücke aus großen und/oder kleinen Perlen,
  • PerlDesigns Anleitungen für Fädelarbeiten mit den "kleinen" Perlen,
  • allerlei Metall- und Glasperlen (TOHO)
  • sowie Zubehör und Arbeitsinformationen für meine Hals- und Armreifen,
  • ganz tolle Lederschnüre mit passenden, sehr hübschen Echt-Silberverschlüssen und Echt-Silberketten in sehr guter Qualität zu interessanten Preisen
  • ....und noch vieles mehr....   :-)
     
Wir haben eine Menge zu organisieren, zu produzieren und zu planen, da es für uns die erste Ausstellung mit Perlen ist.
Dies soll der "Versuch einer Ausrede" sein, warum ihr momentan so wenig Neues und kaum Aktivitäten von mir bei Facebook und auf meinem Blog findet.
Ich denke, dass wird sich zum Herbst wieder ändern. - Es muss sich ändern....  ;-)

Übrigens, in der 25. Ausgabe der Perlen Poesie findet ihr ein Cubic-RAW-Armband von mir, das wirklich Spaß macht zu fädeln und welches auch gar nicht sooo schwer zu arbeiten ist!
Natürlich habe ich die Armbänder in Hamburg zum Befummeln und Anschauen dabei.



21.04.2015

Würfel-Trilogie - Cube Trilogy

Three cubes and a little bit of glitter...

It's funny to work them, it goes very fast and they look fantastic. You can present one cube alone, or all three together or even more in number. In any case, they are eye-catching.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drei Würfel mit ein bisschen Glitzer...

Sie machen Spaß zu fädeln, denn sie gehen schnell und sehen einfach toll aus. Man kann sie einzeln, zu dritt oder in noch größerer Anzahl tragen, in jedem Fall sind sie ein Blickfang.